Übersicht der aktuellen Meldungen


Aufgrund von Bauarbeiten im Haus ist unsere Servicestelle am Mittwoch den 09.09.2020 geschlossen.

Wir bitten Sie daher sich an unser Kundenzentrum in der Michael-Clare-Straße 2 zu wenden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Die VLG hat zum Schuljahresanfang auerhalb des Schülerverkehrs umfangreiche Verbesserungen im Raum Isenbüttel vorgenommen:

So ist das Wohngebiet Tankumsee (Linie 183) nun an allen Samstagen, Sonntagen und in den Ferien stündlich mit einem Anruflinientaxi erreichbar. Bisher fuhr dieses Taxi nur wenige male am Tag. Die Anruflinientaxen verkehren nach vorheriger Anmeldung ab Seehotel über Haustenbecker Straße - Isenbüttel Mausoleumweg (dort Umstieg Linie 180 von und Nach Gifhorn) und anschließend weiter bis Calberlah Berliner Straße (dort Anschluss Linie 180 von und nach Wolfsburg).

Mit der neuen Linie 187 verkehrt ebenfalls ein Anruflinientaxi von Montag - Freitag zwischen 8 und 17 Uhr im Stundentakt zur verbesserten Erreichbarkeit des Einkaufmarktes und der Arztpraxen am Reuteanger. Das Anruflinientaxi verkehrt ab Isenbüttel Haltestelle Bohlweg über die Rosenstraße mit gleichnamiger Haltestelle , Haltestelle Schulstraße, Ersatzhaltestelle Apotheken (derzeit beustellenbedingt im Wiesenhofweg), Haltestelle Ringstraße bis Reuteanger und zurück. 2 Hin- und Rückfahrten am Vormittag werden ab/bis Wasbüttel Immenweg durchgeführt. Zu den übrigen Zeiten besteht an der Haltestelle Bohlweg Anschluss von und zur Linie 105 Wasbüttel.

Die Fahrpläne sind abrufbar über die Homepage der VLG oder des Regionalverbandes, dort bei den Linien 183 bzw. 187.

Die Anruflinientaxen sind mit dem normalen Bustarif nutzbar, fahren nur bei Bedarf und müssen spätestens 1 Stunde vor Abfahrt unter 01803 - 112201 bestellt werden.

Fahrplan Linie 138

Fahrplan Linie 187

Im Zuge der Corona-Pandemie hat die Bundesregierung ein Konjunkturpaket beschlossen, im dem die Mehrwertsteuer gesenkt werden soll. Das gilt für ein halbes Jahr vom 1. Juli bis 31. Dezember dieses Jahres.

Der Verkehrsverbund Region Braunschweig wird diese Senkung der Mehrwertsteuer von 7% auf 5% an seine Fahrgäste im genannten Zeitraum weitergeben. Allerdings würde eine Umstellung der Ticketautomaten mehrere Wochen benötigen. Damit die Fahrgäste zeitnah in den Genuss der Mehrwertsteuersenkung kommen, fallen die Preise für ausgewählte Fahrkarten. Dafür mit deutlich mehr als 2% Preisnachlass.  

Zum einen profitieren die Abo-Kunden von der gesenkten Mehrwertsteuer, denn alle Abo-Produkte wie Plus-, Job-, Senioren- und U21-Abo werden bis zum Jahresende um jeweils ca. 5% (technisch bedingt ab dem 1. August) gesenkt. Abo-Kunden zahlen dann monatlich für ihre Abo-Karte 5% weniger. Das Prozedere läuft automatisch, die Kunden müssen nichts machen. Genaue Informationen zur Höhe des Abo-Preises stehen auf der Homepage unter www.vrb-online.de.

Darüber hinaus ist auch an alle gedacht, die ohne ein Abonnement Bus und Bahn nutzen. Im Tarifgebiet des VRB gilt vom 18. Juli bis 31.Dezember 2020 ein Wochenend-Sparpreis. In diesem Zeitraum genügt an allen Wochenenden für eine Einzelfahrt Erwachsener der Kauf einer Einzelfahrkarte Kind der entsprechenden Preisstufe. Das spart fast die Hälfte des Preises für einen Fahrschein. Beispielsweise kostet dann am Wochenende im Stadttarif ein Einzelfahrschein nur 1,40 Euro, in Preisstufe 4 nur 5,50 Euro.

„Mit diesen Maßnahmen signalisieren wir unseren Stammkunden eine besondere Wertschätzung für ihre Treue während der Corona-Pandemie. Darüber hinaus ist es uns wichtig, das Vertrauen der Menschen unserer Region in den öffentlichen Nahverkehr zurückgewinnen. Mit dem Sparangebot am Wochenende ermöglichen wir den Fahrgästen, sich zum kleinen Preis von der Zuverlässigkeit und den Hygienemaßnahmen in den Verkehrsmitteln zu überzeugen. Unsere Busfahrer freuen sich auf jeden Fahrgast“, betonen Ralf Sygusch und Jörg Reincke, beide Geschäftsführer des VRB.

Für 30 Euro durch die Region – die Schüler-Monatskarte geht an den Start

Die verbundweite Schüler-Monatskarte zum Preis von 30 Euro ist endgültig beschlossen. Alle Gesellschafter im Verkehrsverbund Region Braunschweig (VRB) haben jetzt zugestimmt. Damit geht dieses Ticket zum Beginn des nächsten Schuljahres, am 1. August 2020, an den Start.

Ob auf dem Weg zur Schule, zum Sportverein oder zum Treff mit Freunden: Das Ticket gilt rund um die Uhr im gesamten Gebiet des Verkehrsverbundes, von Wittingen bis Goslar, von Peine bis Helmstedt.

Erwerben können es alle Schülerinnen und Schüler, Auszubildende, Studierende ohne Semesterticket, Praktikanten, FSJ- und FÖJ-ler sowie Teilnehmer von Bildung und Teilhabe bis zum Alter von 25 Jahren. „Die Verkehrsunternehmen freuen sich sehr, den jungen Menschen mit dem neuen Schülerticket zu ermöglichen über den Schulweg hinaus unsere Region mit Bus und Bahn zu entdecken“, sagt Jörg Reincke, Geschäftsführer des VRB.

„Wir wollen darüber hinaus zeigen, dass der ÖPNV in unserer Region eine attraktive und klimafreundliche Mobilitätsform darstellt“, ergänzt Geschäftsführer Ralf Sygusch. „VRB und Aufgabenträger Regionalverband Großraum Braunschweig wollen gemeinsam die Verkehrswende in unserer Region weiter vorantreiben.“

Das Ticket kann als monatliche Fahrkarte für 30 Euro gekauft oder für ein ganzes Jahr für 360 Euro abonniert werden. Erhältlich ist die Schüler-Monatskarte ab Juli bei den Busfahrern, an den Fahrscheinautomaten an den Bahnhöfen und in den Straßenbahnen sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen für den ÖPNV. Voraussetzung dafür ist ein Schüler- bzw. Studentenausweis mit Lichtbild. Liegt dieser nicht vor, lässt sich beim Verkehrsunternehmen eine VRB-Kundenkarte ausstellen.

Wer ein ganzes Jahr lang mobil sein möchte, fährt am besten mit der Schüler-Jahreskarte. Sie wird mit monatlicher Zahlweise (12 x 30 Euro) ausgegeben und kann über die VRB Abo-Zentrale beantragt werden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Eine Ausnahme gilt im Landkreis Wolfenbüttel. Dort bekommen Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II, die bislang Anspruch auf eine kostenfreie Sammel-Schülerzeitkarte hatten, die neue Karte automatisch zugeschickt.

Die Schüler-Monatskarte ist als Pilotprojekt auf drei Jahre angelegt. Der Regionalverband Großraum Braunschweig gewährt als Aufgabenträger für den ÖPNV in diesem Zeitraum Zuschüsse in Höhe von jährlich rund 5 Mio. Euro. Damit werden die Einnahmeverluste der Verkehrsunternehmen infolge der starken Rabattierung des Tickets ausgeglichen.

 

 

An den Heimspieltagen des VfL Wolfsburg (Samstag oder Sonntag)
werden auf der Linie

  • 170    Gifhorn - Weyhausen - Wolfsburg

Sonderbusse eingesetzt.

Für Dauerkartenbesitzer gilt die Karte als Fahrausweis !

Die aktuellen Fahrpläne finden Sie auf der Internetseite des ZGB.